23 April 2014    
 
 
 
 
 
 
 
 
   Ifa AustriaZeremonien

Zeremonien

AYE

"ZEREMONIEN"

Ifa ist das heilige Orakel und ist für das zeremonielle Leben der Yoruba von großer Wichtigkeit. Der Ifa- komplex besteht aus drei Grundfaktoren: Orishas, Egguns, Adifafun, (Götter, Ahnen, Orakelbefragung) Ifa bezieht sich auf den Gott und sein Orakel. Orunmila ist der Prophet in der Yoruba-Religion.  Ifa/Orunmila ist der Gott der Weisheit, der Zeuge von Schöpfung/Schicksal und der Weissagung. Er ist auch unter diesen Namen bekannt Orunla, Orula, Eleri Ipin, Agboniregun. Das Wort Ifa bedeutet auch Orunmila, der der durch das Orakel zum Volk auf Erden spricht. Das heilige Orakel basiert nach einer Meta- algebraischen Formelwelt, die sich in den Odu's Ifa (Zeichen, Oktogramme) und Ihren vielzähligen Historien manifestieren. Das Orakel hat mehrere Funktionen.

  1. Es gibt keine Zufälle.

  2. Das Orakel bestimmt den Ursrung und Zustand der Person.

  3. Es bietet negative Situation in positive zu transformieren.

  4. Es bietet einen gewisse Vorhersagung in die Zukunft.

 

Durch das Ifa-Orakel werden Konstellationen sichtbar, und der Fragende bekommt Hilfen angeboten, die es ihm erleichtern, Entscheidungen zu treffen. Negative Energien können dadurch transformiert und ausgeglichen werden. Orakel spielen in ganz Afrika eine sehr grosse Rolle. In der Yorubakultur gibt es neben dem Ifa-Orakel, noch andere Formen wie das Obi-Orakel, im westlichen Gebrauch Obi-Agbom (Kokosnuss), Obi-Abata (Kokosnussschalen mit Cowrie-Muscheln) oder Dilogun, Merindilogun-Orakel (Cowrie-Muscheln) und das Ate, Opon-Ifa-Orakel (Holzbrett und Palmenkerne) daß das aufwendigste von allen darstellt. Bei dieser Art von Orakel nennt man den Vorgang Itefa, Dafa (die persönliche Auswertung) und benötigt dazu seine Ikines (16 geweihten Palmenkerne). Das Holzbrett symbolisiert durch seine runde Form die Welt. Das Ifa-Orakel ist eines der komplexesten Orakeln das es überhaupt gibt.

 


Copyright © 2001 Peter Fenz Kontakt